Page 11 - VivaGardea Terrassensysteme Stand 01.07.2021
P. 11

KLEINE HOLZKUNDE     11










                                                              NADELHOLZ – ab Seite 12
                NADELHOLZ                                     Nadelhölzer verfügen in der Regel über eine geringere natürliche
            Produktmerkmale s. S. 155 + 156
                                                              Dauerhaftigkeit. Insbesondere die Holzart Kiefer erreicht
                                                              nur mit einer chemischen Kesseldruckimprägnierung die
                                                              Dauerhaftigkeitsklasse DC 4 und ist daher sehr eingeschränkt
                                                              im Außen bereich einsetzbar. Ausharzen der Dielen und stärkere
                                                              Rissbildungen sind charakteristisch für Nadelhölzer. Durch die
                                                              thermische Behandlung (TMT) werden diese Eigenschaften stark
                                                              verbessert (siehe unter modifizierte Hölzer). Die TMT­Nadelhölzer
                                                              harzen nicht mehr aus.








                                                              HARTHOLZ – ab Seite 16
                HARTHOLZ                                      Im VivaGardea ­Sortiment finden sich verschiedene Harthölzer.
                                                                         ®
            Produktmerkmale s. S. 155 + 157
                                                              Einige davon sind tropischer Herkunft, z. B. Bangkirai aus
                                                              Indonesien. Bei Robinie handelt es sich um ein europäisches
                                                              Hartholz, welches in der Länge keil gezinkt ist. Die Keilzinkung
                                                              ermöglicht störende Holzmerkmale (z. B. Äste, Harzgallen) heraus
                                                              zu kappen und dann wieder zusammenzufügen. Dadurch entstehen
                                                              ast­ und verzugsarme Terrassendielen, die allerdings nicht für den
                                                              tragenden Bereich (geständerte Terrassen ab 50 cm Höhe bis
                                                              Oberkante Terrassenbelag) geeignet sind.








                                                              TMT THERMISCH MODIFIZIERTES HOLZ – ab Seite 22
           MODIFIZIERTES HOLZ 1                               Bei der thermischen Modifikation wird das Holz durch thermische
            Produktmerkmale s. S. 155 + 158                   Eingriffe (Hitzebehandlung) in den Zellwänden auf molekularer
                                                              Ebene modifiziert. Dadurch können ausgesuchte Holzarten in ihrer
                                                              Dauerhaftigkeit und Formstabilität nachhaltig verbessert werden.
                                                              Die Hölzer lassen sich sehr gut hobeln und verarbeiten. Durch das
                                                              Verfahren werden die flüchtigen Holzinhaltsstoffe ausgetrieben.
                                                              Daher können TMT­Hölzer nicht mehr ausharzen.

                                                                                                    RESISTENT
                                                                                                     GEGEN


                                                                                                      ALLER
                                                                                                  HOLZZERSTÖRENDEN
                                                              ACCOYA   – ab Seite 46                  PILZE!
                                                                      ®
           MODIFIZIERTES HOLZ 2                               Bei dieser Modifizierung wird das Holz durch einen chemischen
            Produktmerkmale s. S. 155 +158                    Eingriff (Acetylierung, frei von Bio­ und Fungiziden) in den
                                                              Zellwänden auf molekularer Ebene modifiziert. Dadurch können
                                                              ausgesuchte Holzarten in ihrer Dauerhaftigkeit und Formstabilität
                                                              nachhaltig und ökologisch verbessert werden. Die Hölzer lassen
                                                              sich sehr gut hobeln und verarbeiten. Durch das Verfahren werden
                                                              die flüchtigen Holzinhaltsstoffe ausgetrieben. Daher können
                                                              acetylierte Hölzer nicht mehr ausharzen.
   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16